Dyson DC30

Mit dem Akkusauger Dyson DC30 stellt das Unternehmen wieder einmal unter Beweis, dass Saugen eine Lebensaufgabe sein kann, zumindest, was die technologische Entwicklung angeht.

Wer erinnert sich nicht an die ersten Werbekampagnen von Dyson, mit dem beutellosen Staubsauger. Dyson kann als Pioneer in diesem Metier betrachtet werden. Gut – ein Dyson Modell hat seinen Preis, aber ist dafür auch technisch immer zwei Steinwürfe weiter als die Konkurrenten. So zeigt sich auch der Handsauger Dyson DC30 in einem Design, das eher ungewöhnlich für einen Handstaubsauger ist. Auf den ersten Blick erinnert das Gerät an eine Akku Bohrmaschine, auf den zweiten Blick wird klar, dass sich durch diese Konstruktion die Kraft auf das Saugen konzentrieren soll. Wo andere Akkusauger oftmals eine sehr breite Öffnung haben, arbeitet der Dyson DC30 mit einer Düse, die den Schmutz gezielter aufnehmen kann. Dadurch entsteht weniger Ausblasluft und mehr Staub wird eingesaugt. Der optimale Griff positioniert den Sauger mit einem Widerstand, wodurch die Schmutzaufnahme effektiver ist.

Nachfolgemodell: Dyson DC34

Da Dyson sich nicht auf Beutel und Filter verlässt, steckt auch in diesem Sauger die patentierte Dyson Cyclone Technologie. Staub und Schmutz werden mit hoher Geschwindigkeit aus dem Luftstrom geschleudert. Die Saugkraft wird erhöht und selbst mikroskopische Partikel können erfasst werden. Reinheit in ihrer ausgereiften Form, könnte man als Bezeichnung für einen Dyson Sauger wählen. Der Motor arbeitet ohne Kohlebürsten, das heißt, es wird auch kein Kohlenstaub mehr abgegeben. So kann auf einen Filter verzichtet werden. Dyson hat auch den digitalen Motor umgesetzt. Er ist leichter, kleiner und effizienter als die herkömmlichen elektrischen Motoren. Gleichzeitig wird der Energieverbrauch reduziert.

Der Dyson DC30 arbeitet mit 14,8 V Li-Ionen Akku bei 200 Watt Motorleistung. Die Betriebszeit beträgt 6 Minuten. Für das Wiederaufladen sollten 3,5 Stunden einkalkuliert werden. Die Kombizubehördüse ist als Schmutz- und Bürstendüse einzusetzen. Dazu gibt es die Fugendüse für schwierige Ecken. Auf Knopfdruck kann der Akkusauger hygienisch entleert werden.